What you should do in Cape Town pt.2

1. Hop on Hop off

An meinem 1. Tag habe ich mir eine Buskarte für die Hop-on/Hop-Off-Bustour gekauft. Ihr kennt sicherlich diese roten Doppeldeckerbusse, sind nicht ganz günstig, aber vor allem am Anfang kann sich sowas lohnen – kann man machen,muss man nicht. Ich fands echt gut und war dadurch auch an Orten, auf die ich nicht direkt gekommen wäre, wie zB. der botanische Garten. Es gibt 4 unterschiedliche Touren. Der Preis für eine Tageskarte beträgt ca. 16 Euro.

2. Table Mountain

Der Klassiker unter den Klassikern, DAS Must See in Kapstadt. Es gibt zwei Bushaltestellen von denen aus ihr eure Wanderung/Fahrt zum Tafelberg starten könnt: upper kloof & lower kloof.

Der Tafelberg ist einfach WOW, atemberaubend, faszinierend, als ich das erste Mal an den Hügel mit dem Bus fuhr, mussten ein paar Tränen kullern, weil die Aussicht SO schön war.

Viele Wege führen nach Rom – es gibt eine große Auswahl an Wanderwegen. Platteklip Gorge, Pipe Track, Skeleton Gorge Trail, India Venster, etc.

Ich entschied mich für die „einfache“ – Platteklip Gorge. Okaay, wenn das einfach war, dann weiß ich auch nicht :D. Der Schweiß ist mir von der Nase getropft, und wenn ICH das sage ( ich schwitz so ziemlich nie), dann heißt das was. Es ist in dem Sinne einfach, dass das Risiko herunterzufallen sehr gering ist. Die Wanderung hoch beträgt ca. 2,5 Stunden, was man wirklich nicht unterschätzen sollte, da es stetig bergauf geht – suuuuuper bootyworkout.

Die andere Möglichkeit ist die Seilbahn, nicht wirklich günstig, Preis hin und zurück: 20 Euro. Es ist wirklich empfehlenswert die Tickets online zu erwerben, dann spart man sich die extrem lange Schlange.

1bfe8e14133afac2ec961a257086dfbb

3.Devil’s Peak

Dieser Berg wird nicht so oft bewandet, wie die anderen- Wanderzeit: ca. 4h. Ich war nicht oben, aber das steht auf jeden Fall beim nächsten Kapstadttrip auf dem Plan :).

4bc8c77c22261222b2637b2681393aee

4.Signal Hill

„so… can we drive home now?“, fragte ich nach einem etwas merkwürdigem Date. „yeah of course“. „But that’s not the way home“ – antwortete ich schon kritischer. Und ja, dann landeten wir auf dem Signal Hill. Die Aussicht von da oben ist himmlisch, Cape Town by night muss man gesehen haben!

5.Lion‘ Head

Mein Favorit, obwohl ich gestehen muss, dass ich ein echter Angsthase bin, was Wanderungen betrifft. Bisher bin ich nur ein mal so richtig gewandert, und das war in Israel. Ich hatte auch ständig Panik auszurutschen, weil meine Freunde alle Wanderschuhe anhatten, und ich 24/7 in meinen in Dreck gewälzten Sneakers rumlief 😀

Wenn man erst einmal oben ist, dann weiß man, wieso. Auch diese Aussicht ist hinreißend! Runter „gewandert“ bin ich dann eher wie eine Schlange auf meinem Hinterteil.

Processed with VSCO with g3 preset

6.Die Strände

Wenn ich an das Meer denke, dann geht mein Herz so richtig auf und ich bin glücklich, kennt ihr das? Es gibt mit so viel positive Energie, gute Laune – was braucht man mehr?:)

Sea Point Promenade

Sea Point ist mein kleines Herzstück, nicht weil es da unfassbar schön ist, sondern weil ich regelmäßig dort war, um mein Training zu absolvieren. Es ist toll, wie Sport verbindet – unabhängig von Herkunft und Hautfarbe!

Außerdem gibt es bei der Sea Point Promenade ein Schwimmbad, abends manchmal Salsatänze am Strand und gaaaanz viele vegane Leckereien. Auch das Mojo Hostel befindet sich direkt am Strand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Camps Bay

Sehr bekannter Strand, DER Strand der Stars und Sternchen. War nicht mein Lieblingsstand, da er ziemlich überfüllt ist, aber die Aussicht auf den Tafelberg von Camps Bay ist super schön :).

Clifton Beach

Liiiiiieeebe ich! Clifton hat 4 Strandabschnitte. Es wird gesagt, an jedem Abschnitt befinden sich Menschen mit unterschiedlichen Vorlieben – zB Bodybuilding, Familientag etc. Clifton war nicht sehr voll, ruhig, wunderschön.

Processed with VSCO with f2 preset

Llandudno Beach

Ein kleiner Geheimtipp der Einheimischen, llandudno ist schon eine etwas weitere Strecke, die Bushaltestelle hält nicht direkt dort und man muss noch einen kleinen Fußmarsch absolvieren, aber wenn man das Ziel erreicht hat bleibt einem nur noch eins übrig : Kleider vom Leib reißen und ins Meer rennen! 🙂 Macht es, bei uns hat es an dem Tag geregnet, es war 15° und ein unvergessliches Erlebnis :). (Erkältung vom feinsten,aber das wars mir wert :D)

Hout Bay

Ein wenig abgeschieden vom Rest der Welt , aber auch ein Highlight während meiner Reise. Ihr findet am Strand das Restaurant „Dunes“- probiert unbedint die Avocado-Bacon Pizza aus !:D

Boulders Beach/Simons Town

Die Caption könnte jetzt auch lauten: Lost my heart in Simons Town! Dieser Tag war einer der schönsten Tage für mich in Kapstadt. Es gibt zum einen den Nationalpark, in dem ihr die Pinguine von einem Steg betrachten könnt- definitiv nicht genug. Am Boulder’s Beach habt ihr die Möglichkeit, ganz nah an den Pinguinen zu sein. Der Strand befindet sich ca.10m Fußmarsch entfernt vom Nationalpark, nachdem ihr einen kleinen Eingang passiert habt seid ihr im Paradies angekommen! :).

Auf dem Rückweg hatte ich ein riesen Glück und entdeckte das „Scarlett Tattoo“-Studio. Ich sags euch, ich habs manifestiert 😀 Ich wollte mir so sehr ein tattoo an diesem Tag stechen. – Gesagt, getan. Es wurde spontan ein kleiner Penguin :D. Der Besitzer und seine Tochter, sowie auch sein Lehrling sind extrem hilfsbereit, erfahren und fürsorglich. Ich musste ihnen versprechen, mich unbedingt zu melden, wenn ich daheim „in Sicherheit“ angekommen bin.

Bo-Kaap

Beim Scrollen durch Instagram ist es keine Seltenheit mehr, auf  Schnappschüsse von den vielen bunten Häusern Bo-Kaaps zu stoßen. Bo-Kaap gehört definitiv zum Pflichtprogramm für einen Touri, es ist eines der ältesten Stadtviertel Kapstadts und lockt nicht nur mit seinen bunten Häusern, sondern auch mit den engen Gassen aus Kopfsteinpflaster. Wer sich für die Geschichte dieses Viertels interessiert ist in dem Bo-Kaap Museum richtig aufgehoben.

Woodstock

Woodstock ist ein ehemaliges Arbeiterviertel und Industriegebiet mit vielen alten Lager-&Fabrikgebäude. Mittlerweile ist es zu einem richtigen Trendviertel „mutiert“ (Hipster,Ahoi). Viele Künstel, Filmproduzenten, Studenten etc. haben sich dort niergelassen. Man findet seeehr viel Street Art. Wenn ihr in Woodstock seid, besucht unbedingt die Old Biscuit Mill – auf dem Gelände gibt es unterschiedliche Galerien, Ateliers und Gechäfte – coole Souvenirs und leckeren Kaffee inklusive :-).

Oranjezicht Market

Mein Magen fängt alleim bei dem Gedanken an diesen Markt an zu knurren – es war mir ein Fest, dort zu speisen :D. Von roh & vegan bis hin zu frittiert und  karamellisiert – für jedermann ist was dabei. Ob Karamelltarte, frische Donuts, Rockyroadbrownies, oder auch Gemüse & Obst – frisch und regional vom Bauern – alles ist dabei! Man findet dort auch vielen Einheimische, die ihren Wocheneinkauf erledigen und ein Frühstück genießen, während einige ein Freudentänzchen mitten auf dem Markt hinlegen :).        Der Markt findet jeden Samstag von 9-14 Uhr statt. Adresse: Granger Bay Blvd.


Labia Filmtheater

Das Kino wurde 1949 eröffnet und ist ein Highlight für jeden Filmliebhaber. Die Filme reichen von Klassikern über Blockbuster bis hin zu Neuheiten. Es gibt ein kleines Bistro mit hausgemachten Snacks und einen Popcorn-Stand. Ich war während meiner Zeit in Kapstadt 3x dort und hab es sehr genossen :). Auch toll sind die Preise: Ein Ticket kostet ca. 3 Euro. Adresse: 68 Orange Street-Gardnes.

 

 

xonastygirl.